Beratung & Innovation
Lösungen & Technologien
Infrastruktur & Betrieb
Branchen
Mehr
Blog
Siegbert Strauch
Jürgen_Fischer
MA_Andreas_Maas_Commerce
IHRE KONTAKTE
Transport Management System - SCM und Logistik - Arvato Systems

Transport Management System (TMS) - Die Transportlogistik der Zukunft

Digitale Lösungen für eine transparente und effiziente Transportplanung

SAP TM
SAP LBN
SAP TM und SAP EWM
SAP TM und platbricks
Check-up
Transformation statt Migration

Transport Management mit System

Die Transportlogistik ist seit jeher ein zentrales Element in jeder Supply Chain. Durch die Digitalisierung der Logistik ergeben sich im Transport zahlreiche neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen. Dennoch werden digitale Lösungen immer wichtiger, weshalb Transport Management Systeme (TMS) eine größere Rolle spielen als je zuvor.


Ein TMS unterstützt die Logistik von der eigentlichen Transportplanung über die Ausführung bis hin zur Abrechnung der Kosten und Erlöse. Mit den richtigen Prozessen und Funktionen lässt sich so einerseits die Transparenz über die eigenen Transporte enorm verbessern, andererseits ergeben sich auch massive Kostenersparnisse.

Unsere Leistungen für Ihren Erfolg

Nicht nur in der Supply Chain, auch in unserem Lösungsportfolio ist die Transportlogistik schon immer ein zentrales Element gewesen. Dabei sind vor allem TMS-Lösungen im SAP-Umfeld unsere Spezialdisziplin. 

Umfassendes Know-how

Wir bieten Ihnen tiefgreifende Prozesskenntnisse im Transport- und Logistikumfeld und wissen, wie diese Transportprozesse bestmöglich in SAP-Systemen abzubilden sind.

Langjährige Erfahrung

Wir blicken auf eine lange Vergangenheit zurück. So haben wir bereits zu Zeiten des SAP R/3 die Kernfunktionalitäten durch ein eigenes Add-on für die Transportlogistik erweitert.

Flexible Anpassungsmöglichkeiten

Wir haben zahlreiche Erweiterungen des SAP-Standards entwickelt. Dabei konzentrieren wir uns aber nicht nur auf SAP, sondern schließen individuelle Digitalisierungslücken auch mit unserer Cloud-Logistikplattform platbricks.

SAP Transportation Management (SAP TM)

Ob an Land, zu Wasser oder in der Luft – um Transportgüter zu transportieren ist es wichtig, eine schnelle, sichere und kostengünstige Lieferung zu gewährleisten. Hier bietet die SAP mit dem SAP Transportation Management (SAP TM) eine optimale Plattform.


Als Bestandteil der Lieferkette unterstützt die Plattform Unternehmen bei Transportdienstleistungen von der Auftragserfassung über die Planung und Durchführung bis hin zur Abrechnung, um so für eine effiziente Abwicklung im Warenverkehr zu sorgen. Gerade bei multimodalen Prozessen im Bereich Transport ist eine Transparenz in der Lieferkette essentiell.  Das SAP TM garantiert diese mit der Abbildung seiner Transportbedarfe über den gesamten End-to-End Prozess.


Das SAP TM lässt sich zudem mit unternehmenswichtigen SAP ERP-Modulen, wie SAP EWM (SAP Extended Warehouse Management), SAP EM (SAP Event Management) oder ERP-Komponenten von SAP S/4HANA integrieren, was sich positiv auf die gesamte Wertschöpfungskette auswirkt.


Ein weiterer Bestandteil, mit dem das SAP TM agiert, ist das SAP Logistics Business Network (SAP LBN), einer cloudbasierte Lösung zur verbesserten Kooperation von Logistik-Geschäftspartnern.


Fazit: Das SAP TM ist ein in das SAP S/4HANA vollständig integriertes Transport Management System (TMS) und stellt einen zukunftsorientierten Schritt in Richtung Digitalisierung der Lieferkette dar.

Kernfunktionen des SAP TM

    • Integration von Aufträgen und Bestellungen aus SAP- sowie aus anderen Systemen
    • Anlage von Speditionsaufträgen & -angeboten
    • Management des Lebenszyklus von Aufträgen
    • Manuelle oder automatisierte Transportplanung der Ressourcen
    • Kostenoptimierte Auswahl von Frachtführern
    • Packstückerzeugung
    • Laderaumplanung in 3D
    • Karten- & Gantt-basierte Planung
    • Überwachung von Ausführungsprozessen
    • Umfassendes Dokumenten-Management
    • Sendungsverfolgung und Kommunikation
    • Integrierte Lagerabwicklung
    • Frachtvereinbarungsmanagement
    • Frachtkostenkalkulation
    • Eventbasierte Abrechnung
    • Frachtabrechnung und Kostenverteilung
    • Kostentransparenz und Sichtbarkeit

SAP Logistics Business Network (SAP LBN)

Bei dem SAP Logistics Business Network (SAP LBN) handelt es sich um einen Teil der Business Network Initiative, einem cloudbasierten Angebot für die Kooperation von Geschäftspartnern mit Schwerpunkt auf der Logistik. Das Ziel des SAP Logistics Business Networks ist es, verschiedene Geschäftspartner entlang der Supply Chain einfach und effizient miteinander zu verknüpfen.


Neben der Vernetzung unterstützt das SAP LBN verschiedene Prozesse –  wie die Ausschreibung und Vergabe von Unteraufträgen, die Rechnungsprüfung oder das Arbeiten an gemeinsamen definierten Meilensteinen. Zudem nutzt das SAP LBN das sogenannte Dock Appointment Scheduling, das es einem Warenhausbetreiber ermöglicht, zu definieren

  • wann die Docks geöffnet sind
  • wann ein Spediteur die Ware abholen kann
  • wann ein Spediteur sich einen Dock buchen kann.


Die Daten werden entlang der kompletten Lieferkette in Echtzeit ausgetauscht. Das SAP LBN legt seinen Fokus zurzeit auf das SAP Transportation Management (SAP TM). Hierfür stellt das SAP Logistics Business Network mit der Freight Collaboration, Global Track & Trace und der Material Traceability drei Optionen zur Verfügung.

Kernfunktionen des SAP LBN


  • Die Option Freight Collaboration bietet eine digitale Vernetzung von Verladern und Spediteuren und damit für beide Geschäftspartner eine Umgebung zur effizienten Zusammenarbeit. Sie ermöglicht einen strukturierten Austausch von digitalen Logistikdaten sowie eine Transportplanung und Lieferüberwachung in Echtzeit.

  • Die Option Global Track & Trace versetzt Unternehmen in die Lage, in Echtzeit Einblicke in die gesamte Lieferkette von Materialien und Produkten zu erhalten und die Sendungen nachverfolgen zu können. Dies führt zu einer Optimierung der Kosten und Risiken können durch frühzeitige Problemerkennung in der Lieferkette reduziert werden. Der Zugriff auf die cloudbasierten Tracking-Informationen ermöglicht eine Transparenz über die gesamte Lieferkette hinweg sowie eine Vergleichsmöglichkeit der geplanten und tatsächlichen Meilensteine in den Geschäftsprozessen. Vom Tracking der Freight Collaboration unterscheidet sich die Option Global Track & Trace insofern, dass sie individuell angepasst werden kann.

  • Die Option Material Traceability des SAP Logistic Business Network dient der Stammbaumrückverfolgung von in Produktionsprozessen eingesetztem Material. Dies funktioniert durch ein Data-Sharing innerhalb des Lieferantennetzwerks. Dieses setzt sich aus den Lieferanten zusammen, die einzelne Produktionsschritte des Endprodukts übernommen haben. Des Weiteren bildet die Option Material Traceability die Möglichkeit, nachzuvollziehen, woher die genutzten Rohstoffe oder Vorprodukte kommen und wie sie gewonnen wurden, was eine hohe Transparenz der Supply Chain gewährleistet.


shutterstock_1190141473
Mehr zum Thema SAP LBN auf unserem Blog

Mithilfe des SAP LBN sollen verschiedene Geschäftspartner entlang der Supply Chain in Zukunft noch besser und effizienter miteinander verbunden werden. Ob und wie dies gelingen kann, klären wir in diesem Blogbeitrag. 

Integration von SAP TM in Kombination mit SAP EWM

Lager und Transport gehören einfach zusammen. Deswegen integriert sich SAP TM auch nahtlos in die Prozesse des SAP Extended Warehouse Managements, kurz SAP EWM, und schafft durchgängige Transparenz in Ihrer Supply Chain. Dieser Zusammenschluss wird in Zukunft weiter wachsen. Dabei unterstützen wir Sie nicht nur bei den integrativen Themen, sondern können sie auch vollumfänglich im Bereich der Lagerverwaltung beraten.

Unsere Highlights bei der Integration von SAP TM mit SAP EWM

  • Unabhängig davon, ob Ihre Transportplanung ein vor- oder nachgelagerter Prozess ist – das Ergebnis Ihrer Transportplanung wird an das SAP EWM kommuniziert und für die anschließenden Lageraufgaben verwendet.


    Im Fall der frühen Transportplanung, die also vor den Lageraktivitäten startet, wartet das SAP EWM auf die Ergebnisse der Transportplanung. Auch die ausführungsbasierte Planung (Execution driven) wird ermöglicht, bei der das SAP EWM die eigentliche Transportplanung übernimmt. Je nach Ausprägung nutzt die Integration weitere Komponenten aus dem SAP TM.


    So kann das Ergebnis der Packstückermittlung an das SAP EWM übergeben werden und als Planversandeinheiten im Kommissionierprozess wiederverwendet werden. Ebenso kann die Ladereihenfolge, welches das Ergebnis der Laderaumplanung ist, an das Lager übergeben werden, um die Beladung des Aufliegers oder Containers zu vereinfachen.

  • Die übliche Integration von SAP EWM und SAP TM beruht im Wesentlichen auf im Vorfeld definierten Schnittstellen. So schickt das eine System zu einem gewissen Zeitpunkt eine Nachricht an das Partnersystem und wartet auf eine entsprechende Rückmeldung. Dies hat jedoch in einigen Situation den Nachteil, dass bestimmte Ereignisse im Lager oder der Transportplanung einen Einfluss auf die zuvor kommunizierten Ergebnisse haben, diese jedoch nicht direkt auf der anderen Seite ersichtlich sind.


    Um dieses Problem zu umgehen, stellt SAP seit einiger Zeit die Funktionalität Advanced Shipping & Receiving – oder zu Deutsch die „erweiterten Warenannahme- und Versandprozesse“ – bereit. Hierbei wird die Kommunikation zwischen den einzelnen Lösungen soweit umgegangen, dass beide Systeme auf einer Datenbasis arbeiten. Wenn das Lager also nicht die geplante Menge für den Transport bereitstellen kann, so ist dies direkt im Transport ersichtlich und die Transportplanung kann entsprechend darauf reagieren.

  • Bei Logistikdienstleistern werden bestimmte Lageraktivitäten basierend auf ihrem echten Vorkommen abgerechnet. Da das SAP TM eine sehr ausgeprägt Lösung im Bereich der Abrechnung besitzt, verwendet das SAP EWM diese, um Lagerleistungen an den Kunden in Rechnung zu stellen oder bei einem Verladers eine Gutschrift zu erstellen.

    Hierfür werden im SAP TM Vereinbarungen angelegt, für die das EWM die Datenbasis für die Kostenberechnung bereitstellt. SAP TM erstellt auf Basis dieser Daten eine Rechnung (Logistikdienstleister) bzw. eine Gutschrift (Verlader).

  • Im Falle der Transitlagerung ermöglicht Ihnen die Integration von SAP TM und EWM die Zwischenlagerung und den Umschlag der Waren. SAP TM übernimmt hierbei die Transportplanung zwischen den einzelnen Lokationen, das SAP EWM die Be- und Entladeaktivitäten an den Depot- bzw. Transitlokationen. Dieser Prozess wird insbesondere dann eingesetzt, wenn multimodale Transporte eine Zwischenlagerung erfordern.


SAP TM: Flexible Anpassungsmöglichkeiten mit platbricks

Das SAP Transportation Management System bietet eine sehr umfangreiche Lösung für Ihre Transportprozesse und kann diese End-2-End abbilden. In manchen Fällen ist jedoch eine gewisse Flexibilität und Anpassungsfähigkeit gefragt, bei der SAP als Standardsoftware an ihre Grenzen kommen kann.


Zwar ist es in der Praxis häufig so, dass ein Projekt mit dem Ansatz beginnt, eine standardnahe Lösung abzubilden, oft stellt sich jedoch schnell heraus, dass Vorstellung und Realität schwer zusammen passen und zum Teil individuelle Anpassungsmöglichkeiten benötigt werden.


Genau an dieser Stelle greift unsere cloudbasierte Logistik-Plattform platbricks. Sie ist unsere Innovationsplattform innerhalb der Logistik, welche basierend auf Microsoft Azure entwickelt wurde und über zahlreiche Schnittstellen ins SAP integriert werden kann. Somit sind wir in der Lage, eine Vielzahl von Prozessen an Ihre Bedürfnisse anzupassen und zu erweitern, ohne tiefe Eingriffe in Ihr SAP-System vornehmen zu müssen.

Anwendungsfälle von SAP TM und platbricks

  • Insbesondere dann, wenn eine eigene Flotte im Einsatz ist, ist es von Vorteil, den Transportverlauf genau nachverfolgen zu können. Hierfür bieten wir eine eigene mobile App an, die die Auftragsdaten für den Fahrer bereitstellt und für die Dokumentation der Aktivitäten verwendet werden kann. Dies beinhaltet ebenfalls die Navigation sowie das Rückspielen der Geo-Daten zum Tracking. Zahlreiche Funktionen komplettieren die Lösung, wie eine Spesenabrechnung oder Leergutverwaltung.

  • Neben den Transportprozessen verfügt platbricks auch über weitreichende Funktionen im Bereich der Lagerverwaltung und fügt sich hier optimal an Ihre SAP-Prozesse. Eine dieser Funktionen, die auch im Transport immer wieder eine Rolle spielt, ist die Verwaltung von Zeitfensterbuchungen. platbricks bietet hierfür umfangreiche Funktionen in der Planung und Verwaltung der Zeitfenster sowie Check-In und Check-Out Prozesse.

  • Als Partner der Timocom bietet platbricks die Integration von Transporten zur Frachtbörse der Timocom. So können Transporte ausgeschrieben und vergeben sowie im Anschluss nachverfolgt werden.

Wie weit sind Sie mit Ihrem Transport Management System?

Finden Sie es heraus und besprechen Sie mit unseren Fachleuten, welche Möglichkeiten sich Ihnen bieten, um das Potential von digitalen Lösungen für die Transportlogistik voll auszuschöpfen. Machen Sie jetzt Ihren persönlichen Logistik Check-up!

Transformation, keine Migration – Transport Management und SAP

Mit dem Erfolg von SAP ERP und der damit verbundenen Transportlösung LE-TRA in den 90er Jahren, hat sich die SAP als wichtiger Wettbewerber im TMS-Markt etabliert. Die Lösung bietet einen großen Funktionsumfang und ist ein wesentlicher Bestandteil vieler Logistikketten. Auch wir haben die Lösung bei vielen Kunden implementiert und sogar mit einem eigenen Add-on erweitert, welches viele Herausforderungen im Bereich der Transportplanung löste.


Durch die steigende Komplexität und die neuen Anforderungen an Transportprozesse wurde die Lösung zwar stets weiter entwickelt, jedoch stieß sie auch immer häufiger an ihre Grenzen. Vor diesem Hintergrund beschloss die SAP, eine neue, eigenständige Transportlösung zu bauen, die zwar weiterhin in die angrenzenden ERP Prozesse integrierbar ist, jedoch auf der „grünen Wiese“ von Grund auf neu gestaltet wurde. Diese Lösung wurde um die 2010er-Jahre als SAP Transportation Management, kurz SAP TM, veröffentlicht.


Mit der Einführung von SAP S/4HANA und der damit verbunden Simplifizierung der Anwendungen, etablierte sich SAP TM als die strategische Lösung für Transportprozesse. Zwar kann die LE-TRA Komponente noch weiter genutzt werden, jedoch findet jegliche Innovation ausschließlich in der SAP TM Komponente von S/4HANA statt. Dies führt dazu, dass viele Kunden nun vor der Aufgabe einer Transformation ihrer Transportlösung stehen. Dies ist keineswegs eine simple Aufgabe, zugleich bieten sich jedoch auch riesige Chancen.

Grafik TM

Wir begleiten Sie von der Transformation bis zum Projekt

Eine solche Transformation ist keine einfache Aufgabe und erfordert eine genaue Planung. Mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung in der Transportlogistik, insbesondere auch mit LE-TRA, wissen wir, welche Herausforderungen in einem solchen Projekt entstehen. Basierend darauf haben wir ein Vorgehensmodell entwickelt und erprobt, welches individuell auf die Bedürfnisse solcher Transformationen eingeht und einen klaren Weg aufzeichnet.

Wir gehen auf individuelle Bedürfnisse der Stakeholder ein, sodass Management ebenso wie Anwender ein Verständnis für die anstehenden Aufgaben entwickeln und fundierte Entscheidung treffen können.
Wir erarbeiten eine auf Sie abgestimmte Roadmap, die optimal auf Ihre Bedürfnisse und Anforderungen eingeht.
Wir stellen sicher, dass Ihre Anwender optimal auf das Projekt vorbereitet sind und eine gemeinsame Sprache für das Projekt gefunden wird.

Häufige Kundenfragen zum Thema SAP TM Transformation

  • Innerhalb von SAP S/4HANA können sie LE-TRA noch bis zum Jahr 2030 verwenden, danach erlischt das Nutzungsrecht, welches als Teil des Compatibility Scopes definiert ist. In Ihrer SAP Business Suite können Sie diese zwar weiter nutzen, jedoch gibt es über das Jahr 2030 hinaus keine Wartung mehr für die Komponente.

  • Die kurze Antwort: Keine. Zumindest für die Prozesse und Funktionen existiert derzeit keine Möglichkeit der Migration.

  • Hier haben Sie die Qual der Wahl. Sie können SAP TM integriert in einem System mit Ihren anderen ERP-Prozessen nutzen oder aber auch losgelöst von Ihrem ERP-System. Letzteres wird als Standalone System bezeichnet. Auch die Cloud ist eine Option. Je nach Anforderung gibt es Vor- und Nachteile, die für den einen oder anderen Weg sprechen. Wir stehen Ihnen mit unseren Architekten gerne mit Rat und Tat zur Seite und unterstützen Sie bei den Entscheidungen.

  • Hier trifft die „Lieblingsantwort“ von Beraterinnen und Beratern zu: Es kommt darauf an.

    SAP TM ist Teil von S/4HANA und erfordert in der Basis-Variante keine weitere Lizensierung. Werden jedoch einzelne Funktionen genutzt, die nicht mehr Teil der Basis-Variante sind, so fallen entsprechende Lizenzkosten an. Auch hier gibt es unterschiedliche Lizenzpakete, zwischen denen Sie unterscheiden können.

  • Das SAP Logistics Business Network (SAP LBN) ist eine Cloud-Lösung, die Verlader und Spediteure über eine einheitliche Schnittstelle miteinander verbindet. SAP TM integriert sich nativ in diese Lösung und lässt sich für unterschiedliche Prozesse ausprägen. Wir wissen genau, wo das SAP LBN einen Mehrwert bietet und wo es an seine Grenzen stößt. Erfahren Sie dazu mehr auf unserem Blog.

Deep Dive

Studie: "Besser Zusammenarbeiten in der Logistik"

In einer gemeinsamen Studie mit der Bundesvereinigung Logistik haben wir die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit in der Transport- und Intralogistik untersucht und dabei den Einsatz von Cloud-Technologie in den Fokus gestellt.

SAP®-Transformation in der Logistik

Echtzeitfähigkeit und Sicherheit sowie Flexibilität und Skalierbarkeit bilden Herausforderungen, denen sich Logistikverantwortliche stellen müssen. Eine ganzheitliche Softwareumgebung könnte die Antwort sein.

Chatbots in der Logistik: Innovation Brief

Dieses Innovation Briefing vermittelt Hintergrundwissen zu Chatbots und stellt eine Reihe von Use Cases im Detail vor.


Workshop "Impulse für eine zukunftsfähige Logistik"

Sie brauchen die richtige Ausrüstung für Ihre Logistik-Transformation? Die bekommen Sie! Erarbeiten Sie gemeinsam mit uns Ihren individuellen Fahrplan und erhalten Sie wichtige Impulse für Ihre zukünftige Prozess- und IT-Landschaft. Registrieren Sie sich hier für unseren Logistik-Workshop.

Volle Transparenz im Subcontracting

Mit diesen Tipps gelingt es Ihnen, bei der Vergabe von Unteraufträgen den Überblick über die Bestände und Fertigungsschritte beim Lohndienstleister zu behalten.

Unsere Logistik-Experten im BVL.digital-Podcast

Die Bundesvereinigung Logistik hat mit uns eine Sonderreihe im Rahmen ihres Podcasts „BVL.digital“ zum Thema Fullfillment 2021 gestartet. 

Cloud-IT in der Logistik

In dem auf der digitalen Hannover Messe 2021 aufgezeichneten Experten-Talk sprechen Christoph Tieben und Michael Keimeier darüber, was die Verfügbarkeit von Cloud-IT für die Logistik bedeutet und beleuchten am Beispiel der Themen Subcontracting und Pop-up Warehouses konkrete Anwendungsfälle aus der Praxis.

Kostenfreier Logistik Check-up

Egal, ob Sie sich ganz am Anfang Ihrer Reise befinden oder schon unterwegs sind - wir steigen bei jeder Station ein und begleiten Sie bei der digitalen Transformation Ihrer Supply Chain. In unserem "Logistik Check-up" beraten wir Sie gerne - vereinbaren Sie jetzt einen Termin.

Logistiktrends 2021

Welche Logistiktrends werden uns im Jahr 2021 begleiten? Und wie können sich Geschäftsführer und Logistikverantwortliche diese Trends zunutze machen, um die eigenen Herausforderungen zu meistern?

Use Case – SAP S/4HANA und SAP EWM im Einsatz

Lesen Sie mehr über einen ganzheitlichen Ansatz für die moderne Lieferlogistik mit transparenter Verfolgung und sicherer Steuerung aller Lagerprozesse.

Demo-System: platbricks Warehouse Management

Lernen Sie das cloudbasierte platbricks Warehouse Management in der Praxis kennen und probieren Sie das Modul über einen Zeitraum von 14 Tagen in unserem kostenfreien Demo-System aus. 

Dos and Don'ts beim Einsatz von Chatbots in der Logistik

Bei der Einführung von Chatbots in der Logistik gibt es einiges zu beachten. Unsere Checkliste verrät, worauf Sie achten müssen.

Websession: Lohnbearbeitung mit SAP und platbricks

Erfahren Sie in dieser aufgezeichneten Websession, wie Sie externe Produktions- und Logistikdienstleister schnell, unkompliziert und kostengünstig über Standardschnittstellen in Ihre betrieblichen Abläufe einbinden können.

Digitalisierung der Logistik mit Arvato Systems

Unsere Lösungsansätze für die Digitalisierung Ihrer logistischen Prozesse im Überblick zusammengefasst.

platbricks - Die Arvato Smart Logistics Platform im Überblick

Konzipiert als digitales Baukastensystem lassen sich mit platbricks interne als auch unternehmensübergreifende Logistikprozesse orchestrieren und mit smarten
Wearables mobil ausführen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Innovative Warehouse-Lösungen

Die Dynamik der „On-Demand-Welt“ stellt neue Anforderungen an Ihre Lagerverwaltung. Unsere Spezialisten unterstützen Sie in Ihrem Warehouse Management-Projekt.

Auf einen Blick: SCM- & Logistik-Lösungen

Supply Chain Management ändert sich rasant - mit innovativen Lösungen und Werkzeugen sichern wir unseren Kunden den entscheidenden logistischen Vorsprung.

SAP S/4HANA - Echtzeit-ERP-Suite

Wir ermöglichen Ihre Digitale Transformation mit S/4HANA, der SAP-Plattformtechnologie der Zukunft und der „IT der zwei Geschwindigkeiten“ – Stabilität im digitalen Kern und Agilität im Wettbewerb.

Ihre Kontakte für Transport Management

Siegbert Strauch
Siegbert Strauch
Experte für Logistik-IT
Jürgen_Fischer
Jürgen Fischer
Experte für Logistik-IT
MA_Andreas_Maas_Commerce
Andreas Maas
Experte für Logistik-IT