Branchen
Beratung & Innovation
Lösungen & Produkte
Infrastruktur & Betrieb
Über uns
Blog
Lösungen & Produkte
MA_Andreas_Maas_Commerce
IHR KONTAKT
SAP BRIM: Die Abrechnungsplattform für digitale Geschäftsmodelle - Visual

SAP BRIM (Billing and Revenue Innovation Management)

Die Abrechnungsplattform für digitale Geschäftsmodelle

Digitale Geschäftsmodelle
Preis- & Abrechnungsmodelle
Vorteile
Module
Über Arvato Systems
Deep Dive

SAP BRIM - Die Abrechnungsplattform für digitale Geschäftsmodelle

Das Angebot von Produkten und Services im Abonnement bietet für Anbieter und deren Kunden viele Vorteile. Die Abrechnung solcher Subscription-Modelle ist angesichts der Komplexität der Prozesse und der hohen Volumina jedoch eine Herausforderung. Mit SAP BRIM (Billing and Revenue Innovation Management) steht eine leistungsfähige Lösung zur Verfügung, die die schnelle Entwicklung, maßgeschneiderte Bepreisung sowie die sichere Abrechnung und Fakturierung abonnementbasierter Geschäftsmodelle ermöglicht.


Die Digitalisierung der Wirtschaft ebnet den Weg für neue, innovative Geschäftsmodelle. Ein Beispiel sind Abonnements von Produkten und Services in den verschiedensten Ausprägungen. Bekannt sind solche Abonnements besonders aus dem Verlagswesen für Zeitungen und Magazine sowie aus dem Entertainmentbereich etwa von Spotify, Netflix und Audible. Der Begriff Abonnement bzw. Subscription bezieht sich heute aber generell auf Produkte und Services, die über bestimmte Zeiträume und in bestimmten Intervallen bezogen werden. Die Vorteile für die Anbieter liegen auf der Hand: die Umsätze sind wiederkehrend (Recurring Revenue) und damit sicher planbar. Zudem steigern Abonnementmodelle die Kundenbindung und -loyalität.

Digitale Geschäftsmodelle

Solche digitalen Geschäftsmodelle erfordern leistungsfähige, automatisierte Abrechnungsprozesse, die in der Lage sind, die Komplexität und Flexibilität der Angebote abzubilden. Hier einige Beispiele:

  • Abrechnung von Abonnements wie

    • Print- und digitalen Medien wie Zeitungen, Magazine, E-Paper und E-Books

    • Streaming-Angebote gegenüber den Konsumenten samt der Verteilung der Urheberrechtsgebühren an Lizenzgeber

    • Onlinewerbung

  • Abrechnung der zeitbasierten Miete etwa von

    • E-Autos, -Bikes und -Scootern
    • Ladestationen  
    • Parkservices
  • Abrechnung von

    • Anschlussgebühren sowie bezogenem Strom, Gas und Wasser sowohl für Privat- als auch Unternehmenskunde
    • Vergütung der Einspeisung von über Photovoltaik erzeugtem Strom ins öffentliche Netz 
    • Ladestationen im öffentlichen Raum
  • Abrechnung von

    • Gebühren im Zollwesen
    • Mautgebühren nach gefahrenen Kilometern
    • Tankkarten
    • Erstellung von Sammel­rechnungen für Stammkunden sowie in der multimodalen Logistik (etwa nationaler Transport per Lkw und Bahn, kombiniert mit den Kosten der „letzten Meile“)
  • Abrechnung von

  • Abrechnungsmodelle für die zeit- oder outputbasierte Nutzung von Geräten oder Maschinen sowie von Verbrauchs­materialien und Ersatzteilen, die über Abonnements oder – im Internet of Things – von den Maschinen selbst bestellt werden.

  • Automobilindustrie

    Abrechnung von

    • Fahrzeug-Abonnements sowie von Services und Inhalten für die Nutzung im Fahrzeug
    • Carsharing
    • durch Partner erbrachte Leistungen wie etwa Versicherungen, die Miete von E-Scootern sowie von Tankkarten

    Software und Cloud-Lösungen

    Abrechnung der Nutzung von Software

    • über verschiedene Abonnements mit monatlicher oder jährlicher Berechnung
    • über nutzungsbasierte Abrechnung nach Usern, Speicherkapazität und/oder Vertragsdauer

    Telekommunikation

    Nutzungsbasierte Abrechnung von

    • Voice- und Datenservices
    • Clouddiensten
    • Produktbundles
    • IoT-Services gegenüber Konsumenten und Partnern

    Banken

    Abrechnung von

    • Gebühren für die Kontoführung und im Wertpapierhandel
    • Jahresbeiträgen für Konto- und Kreditkarten
    • Factoring-Services und sonstige kostenpflichtige Banking-Services

    Versicherungen

    Traditionelle oder nutzungsabhängige Prämienrechnung (Pay as you drive) samt der Berechnung von Incentives aufgrund des Kundenverhaltens (Unfallhäufigkeit, Gesundheitsvorsorge). Abrechnung von On-Demand-Versicherungen wie etwa in der Reiserücktritts- oder Krankenversicherung. Provisionsabrechnung mit Partneragenturen.

    Öffentlicher Personennahverkehr

    Abrechnung von

    • Monats- und Jahreskarten auch in Tarifverbünden und im multimodalen Personennahverkehr gegenüber Konsumenten und Partnern

    Kommunen

    Abrechnung von

Große Vielfalt an Preismodellen

In dieser sogenannten Subscription Economy hat sich eine breite Palette verschiedenster Preismodelle entwickelt, über die Produkte und/oder Services abgerechnet werden. Wesentliche Optionen sind:


  • Abonnement mit limitierter Nutzung: Im Rahmen dieses Modells wird eine festgelegte Menge von Produkten oder ein definierter Umfang von Serviceleistungen über einen bestimmten Zeitraum zu einem Fixpreis pro Monat oder Jahr abgerechnet.
  • Abonnement mit unbeschränkter Nutzung: Auch hier wird ein Fixpreis für ein bestimmtes Zeitintervall angegeben, die Menge oder der Umfang von Produkten bzw. Services ist aber nicht beschränkt.
  • Nutzungsabhängige Gebühren (Pay as you use): Die Abrechnung erfolgt nutzungsorientiert wahlweise auf Zeit- oder Output-Basis. Die Nutzungsumfänge müssen erfasst und in den Rechnungen übersichtlich und nachvollziehbar dargestellt werden.
  • Zahlungspläne: Meist ausgehend von einem Freemium-Modell werden verschiedene nutzungsbasierte Vertragsstufen angeboten, die monatlich oder jährlich abgerechnet werden.

Spielarten dieser Formen erhöhen die Komplexität weiter – dies können Volumenstaffelungen, Rabatte bei höherer Nutzung, inkludierte optionale Leistungen und vieles mehr sein.

SAP BRIM ermöglicht innovative Abrechnungsmodelle

Grundsätzlich empfiehlt sich SAP BRIM für alle Unternehmen, die hochvolumige, digitale Geschäftsmodelle mit turnusmäßiger Berechnung in den verschiedensten Ausprägungen realisieren wollen. SAP BRIM sorgt dabei für höchstmögliche Effizienz und Transparenz über die gesamte Abrechnungskette hinweg. Das System deckt den kompletten Order to Cash Prozess (O2C) ab – von der Produktmodellierung, dem Vertragsmanagement über Faktura, Steuer und die Verwaltung offener Posten bis hin zum Collections und Revenue Management.

Die Vorteile von SAP BRIM im Kurzüberblick

Schnelle Entwicklung, maßgeschneiderte Bepreisung sowie sichere Abrechnung und Fakturierung abonnementbasierter Geschäftsmodelle über ein einheitliches System
Hohe Flexibilität und Agilität verkürzt die Time to Market bei der Einführung neuer Geschäftsmodelle
Realisierung von Modellen für die Provisionierung oder Umsatzbeteiligung
Das automatisierte Forderungsmanagement sorgt für niedrigere Forderungslaufzeiten (Days Sales Outstanding, kurz DSO)
Senkung der Betriebskosten durch geringere Komplexität der Softwareumgebung und hohen Automatisierungsgrad
Klarheit und Transparenz reduzieren das Aufkommen im Kundensupport
Höhere Kundenzufriedenheit durch klare, übersichtliche Rechnungsstellung

Die vier Komponenten von SAP BRIM

SAP BRIM Prozesskette

SAP BRIM besteht aus vier Komponenten, die individuell konfiguriert werden können. Zusammen unterstützen diese Module bei der Konzeption und dem Management des Geschäftsmodells, dem Auftragsmanagement, der Erfassung von Nutzungsdaten, dem Forderungsmanagement sowie der Rechnungsstellung und der optionalen Verwaltung von Provisionen.


Subscription Order Management

Die Verwaltung der Abonnementaufträge wurde von SAP speziell für die Abrechnung von Gebühren für die periodische Nutzung von Lizenzen, Produkten und Services entwickelt. Sie setzt auf SAP CRM auf. Wesentliche Funktionen sind die Angebotsverwaltung, die Auftragserfassung, das Vertragsmanagement und die Kundenbetreuung.

SAP Convergent Charging

Dieses Tool stellt die Abrechnung mit den Kunden sicher. Dabei werden den Vertragspartnern Tarife und Preise zugeordnet. Die Gebühren beziehen sich auf ein abrechenbares Ereignis wie etwa die monatliche Nutzung von Produkten oder Services, die zeit- oder outputbasiert abgerechnet werden kann. Preisänderungen können einfach und flexibel vorgenommen werden.

SAP Convergent Invoicing

Dieses Modul dient der Verwaltung der Verbrauchsdatensätze, die von SAP Convergent Charging bereitgestellt werden. Auf dieser Grundlage übernimmt  SAP Convergent Invoicing die Rechnungsstellung an die Kunden. Dabei können verschiedene Preismodelle auf einer Rechnung zusammengeführt werden.

Vertragskontokorrent (FI-CA)

Diese Komponente dient der Zahlungsabwicklung und dem Collection Management. Hierüber werden auch das Mahnverfahren sowie die Planung von Ratenzahlungen abgewickelt.


Diese Vorteile können dank der von SAP BRIM gebotenen Mehrwerte realisiert werden:

  • Erhöhung der Agilität: Flexible Abonnementmodelle lassen sich in SAP BRIM einem strukturierten Prozess folgend schnell einrichten und ändern.
  • Steigerung der Effizienz: Der komplette Order-to-Cash-Prozess wird in einem System abgebildet. Flexibel definierbare Regeln und Workflows vereinfachen die Prozesse. Doppelerfassungen und der manuelle Abgleich von Daten fallen weg.
  • Weniger Fehler, höhere Qualität: Der gesamte Angebots- und Abrechnungsprozess läuft völlig transparent ab.  Rechnungen sind hinsichtlich der Abrechnungsinhalte im Kontext des zugrunde liegenden Vertrages nachvollziehbar. Fehlerquellen werden damit eliminiert.
  • Geringere Komplexität: Die Zahl der involvierten Systeme wird minimiert, damit wird der Aufwand für Anpassungen und Schnittstellen reduziert. Damit wird die TCO maßgeblich vermindert.

Über Arvato Systems

Als international agierender IT-Spezialist unterstützt Arvato Systems namhafte Unternehmen bei der Digitalen Transformation. Rund 3.100 Mitarbeitende an weltweit über 25 Standorten stehen für hohes technisches Verständnis, Branchen-Know-how und einen klaren Fokus auf Kundenbedürfnisse. Als Team entwickeln wir innovative IT-Lösungen, bringen unsere Kunden in die Cloud, integrieren digitale Prozesse und übernehmen den Betrieb sowie die Betreuung von IT-Systemen.


Wir bieten:


Zudem können wir im Verbund der zum Bertelsmann-Konzern gehörenden Arvato ganze Wertschöpfungsketten abbilden. Durch unser starkes strategisches Partner-Netzwerk mit internationalen Top-Playern wie AWS, Google, Microsoft oder SAP stärken wir unser Know-how kontinuierlich und setzen auf modernste Technologie.

Deep Dive

Fachartikel: Die Finanzabteilung erfolgreich transformieren

Erfahren Sie, wie Sie mit cloudbasierte Plattformen Ihre Finanzabteilung erfolgreich transformieren. Jetzt Fachartikel gratis downloaden

Workshop "Finance Platform for Group Reporting"

Die prozessuale und technologische Transformation Ihres Finanzbereichs steht Ihnen bevor? Wir unterstützen Sie dabei! Registrieren Sie sich hier für unseren Workshop "Finance Platform for Group Reporting".

SAP BRIM – die Abrechnungsplattform für digitale Geschäftsmodelle

Mit SAP Billing and Revenue Innovation Management (SAP BRIM) rechnen Sie hochvolumige, digitale Geschäftsmodelle sicher und effizient ab.

ZUGFeRD - Die digitale Rechnungsverarbeitung.

Erfahren Sie auf dieser Seite wie die Integration des neuen Standards in bestehende Geschäftsprozesse gelingt und welche Vorteile ZUGFeRD Unternehmen bietet.

Blogartikel

Das Target Operating Model: Ein krisenfestes Betriebsmodell

Globale Krisen verursachen unternehmerische Unsicherheiten: Mit dem Target Operating Model können Sie Ihre Finanzabteilung krisensicher aufstellen.

SAP PaPM: Geschäftlichen Erfolg in dynamischen Märkten sichern

Mit SAP Profitability and Performance Management (SAP PaPM) stellt SAP eine neue Performance-Management-Anwendung bereit, die kein starres Datenmodell erfordert. Unternehmensintern vorhandene Daten- und Informationsmodelle aus anderen SAP- und Nicht-SAP-Anwendungen können in der Cloud oder On Premise genutzt werden. So können vom Controlling in schneller Weise integrierte Geschäftsprozesse simuliert und hohe Datenmengen rechnerisch verarbeitet werden.

CSRD ersetzt NFRD: Auswirkungen auf das Nachhaltigkeitsreporting

Die CSRD ersetzt ab dem Geschäftsjahr 2023 die NFRD und erweitert damit die Berichtspflicht für die Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen.

“Grünes” Group Reporting à la EU Taxonomie

Mit der Zielmarke „2050“ erscheinen die Umweltschutz-Ambitionen des sogenannten „EU Green Deals“ zeitlich gesehen noch weit in der Zukunft zu liegen – indes müssen für das Reporting vieler europäischer Unternehmen durch die sog. „EU Taxonomie Verordnung“ schon für das Jahr 2022 Informationen über ökologisch nachhaltige Aktivitäten in der Unternehmensberichterstattung vorliegen.

SAP Group Reporting: Routenoptionen optimal bestimmen

Nutzer etablierter SAP-Tools für die Erstellung konsolidierter Finanzinformationen werden sich neu orientieren müssen. Die Wartung der bekannten EPM-Systeme SAP EC-CS, SAP BCS, SAP Business Planning & Consolidation und SAP Financial Consolidation endet voraussichtlich am Jahresende 2027.

SAP Group Reporting neu gedacht

Nach 20 Jahren bringt SAP eine neue Plattform für durchgängige Finanzprozesse heraus. Erfahren Sie, was die Lösung kann und für wen sie interessant ist.

Ihr Kontakt für SAP BRIM

MA_Andreas_Maas_Commerce
Andreas Maas
Experte für S/4HANA Transformation & Finance