Branchen
Beratung & Innovation
Lösungen & Produkte
Infrastruktur & Betrieb
Über uns & Aktuelles
Karriere
Blog
Lösungen & Produkte
Reupert_Achim_5152-portrait-quer_tiny
IHR KONTAKT
ArvatoSystems_People_Tablet_Finance_AdobeStock_99674435

In kurzer Zeit ein Berichtswesen für die Zukunft schaffen

Klöckner & Co

Unsere Leistungen für Klöckner & Co

Kunde_Logo_Klöckner&CO

Die Aufgabe bestand in der Einführung von SAP BusinessObjects Financial Consolidation und SAP BusinessObjectsFinancial Information Management. Das Leistungsspektrum von Arvato Systems umfasste in dem Projekt die Prozessberatung, die Konzeption, die Implementierung und die Schulung der Mitarbeiter sowie die Dokumentation und den Support. Dabei wurden die komplette legale Konsolidierung inklusive automatisierter Cash Flow-Rechnung und Anhangsreporting nach IFRS mit der Abbildung von Teilkonzernen umgesetzt.

Hohe Flexibilität bei Analysen & Simulationen
Einheitliches System für das komplette Konzernreporting
Hohe Datenqualität durch frühzeitige Datenvalidierung
Automatisierte Anbindung der Vorsysteme
Beschleunigte Abschlussprozesse
testimonial_default_image

Durch die hervorragende Zusammenarbeit mit Arvato Systems sind unsere Ziele und Qualitätsanforderungen in einer kurzen Implementierungszeit umgesetzt worden.

Klöckner & Co SE
Ausgangssituation

Klöckner & Co SE ist ein stark wachsendes Unternehmen mit aktuell über hundert konsolidierungspflichtigen Einheiten. Das Unternehmen möchte auch in Zukunft durch Akquisitionen weiter expandieren. Um nicht nur den jetzigen, sondern auch den zukünftigen Ansprüchen des Unternehmens und den IFRS Rechnungslegungsvorschriften gerecht zu werden, beschloss das Unternehmen, SAP BusinessObjects Financial Consolidation (SAP BOFC) einzuführen. Damit sollte das bisherige Konsolidierungssystem (SAP FI-LC) abgelöst werden. Besonders wichtig bei der Einführung war die automatisierte Anbindung an die Vorsysteme sowie eine hohe Benutzerfreundlichkeit in Bezug auf die Datenerfassung und Validierung auf Ebene der Meldeeinheiten. Dabei muss die Nachvollziehbarkeit der Konzernabschlussdaten vollständig gewährleistet sein.

Lösung

Für die Umsetzung bildeten Klöckner & Co SE und Arvato Systems ein gemeinsames Projektteam. Der Implementierungspartner konnte so sein langjähriges Know-how über den Betrieb und die Weiterentwicklung des Systems an die Fachabteilung weitergeben. Während der Umsetzung erarbeiteten die Projektpartner Stammdaten, Schnittstellendefinitionen, Erfassungsformulare, der Konsolidierungslogik. Die notwendigen Schnittstellen für die Anbindung der Vorsysteme wurden mit SAP BusinessObjects Financial Information Management (FIM) geschaffen. FIM stellt als spezielles ETL-Tool eine hoch automatisierte Verbindung zu SAP und zu anderen Systemen zur Verfügung. Alle notwendigen Transformationen und Anpassungen sind jederzeit nachvollziehbar. Desweiteren können alle Daten bis auf Ebene der ursprünglichen Buchhaltungskonten analysiert werden.

Ergebnis

Das integrierte Berichtswesen von SAP BOFC ermöglicht eine nach den internationalen Rechnungslegungsvorschriften IFRS konforme Konsolidierung der Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und Kapitalflussrechnung sowie eine Segmentberichterstattung. Die Daten sind dabei so strukturiert, dass alle benötigten Analysen schnell und problemlos durchgeführt werden können. Das mehrsprachige Berichtspaket enthält alle Informationen von und für die weltweiten Tochterunternehmen der Klöckner Gruppe. Das bisher notwendige Excel-Reporting für die Anhangsangaben der einzelnen Konzernunternehmen wurde abgeschafft. Dank der Unterstützung des Abschlussprozesses durch die neuen Systeme und die starke Automatisierung der konzerninternen Abstimmung hat sich der Arbeits- und Abstimmungsaufwand in der Zentrale deutlich reduziert. Die so gewonnene Zeit entlastet die Mitarbeiter im Abschlussprozess und ermöglicht ein früheres Reporting.

Über Klöckner & Co

Klöckner & Co fungiert als Bindeglied zwischen Stahlerzeugung und -verbrauch. Das Kerngeschäft des Klöckner & Co Konzerns ist die lagerhaltende Distribution von Stahl und Nicht-Eisen-Metallen. Ca. 90.000 zumeist kleinere bis mittlere Stahl- und Metallverbraucher, vorwiegend aus der Bauindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau, der Transportindustrie, sowie weitere Metallverarbeiter werden durch rund 150 Standorte mit insgesamt ca. 7.300 Mitarbeitenden in 13 Ländern mit Schwerpunkten in Euro sowie Nordamerika versorgt. Das Unternehmen erwirtschaftete mit einem Absatz von 4.679 Tonnen im Geschäftsjahr 2022 einen Umsatz von etwa 9,3 Mio. Euro.

Ihr Kontakt für Klöckner & Co

Reupert_Achim_5152-portrait-quer_tiny
Achim Reupert
Experte für die Digitale Transformation der Fertigungsindustrie