Beratung & Innovation
Lösungen & Produkte
Infrastruktur & Betrieb
Branchen
Mehr
Blog
Lösungen & Produkte
ArvatoSystems_Blog_MIP_AdobeStock_206546526

Microsoft Information Protection: digitale Sicherheit in all ihren Facetten

Sichern Sie Ihre Daten und erweitern Ihre Security mit Microsoft Information Protection!

Security und Governance: Microsoft Information Protection
01.02.2022
Cloud
Security
Digital Workplace
Microsoft 365

Das Thema IT-Sicherheit stand im Jahr 2021 besonders stark im Vordergrund, da sich eine Vielzahl an namhaften Unternehmen und Einrichtungen einer Reihe an Hacker-Angriffen ausgesetzt sah. Neben international agierenden Großkonzernen wie der Telekom AG oder BioNTech war auch der Deutsche Bundestag das Ziel von Cyber-Attacken. Dabei nutzen die Täter gleich zwei Gelegenheiten, um Zugriff auf vertrauliche Informationen von Abgeordneten zu erlangen. Solche Situationen sind keine Einzelfälle: Der letzte große Angriff im Jahr 2015 hatte einen erheblichen Datenverlust zur Folge. In der Konsequenz musste die IT des Bundestags neu aufgesetzt werden mit dem Ziel, sensible Daten und Dokumente zukünftig besser schützen zu können.


Abseits der prominenten Schlagzeilen können auch kleine und mittelständische Unternehmen Opfer von unbefugten Zugriffen werden. Gut aufgestellte Security-Tools und Governance Maßnahmen sind in Zeiten von Homeoffice und Crowdworking daher essenziell, um die Aufrechterhaltung des modernen Arbeitsalltags zu gewähren. Damit Sie digitale Vorzüge wie Cloud Computing, Videochats und Intranet weiterhin sicher nutzen können, bietet Ihnen Microsoft Information Protection eine etablierte und stetig wachsende Rundumlösung für die geschützte Kollaboration Ihrer Teams. In diesem Artikel lernen Sie die umfassenden Anwendungen, Funktionalitäten und Vorteile von Microsoft Information Protection kennen.

Was ist Microsoft Information Protection?
Azure Information Protection
Unified Sensitivity Labeling
Microsoft Defender
Encryption
Rights Management

Was ist Microsoft Information Protection?

Microsoft Information Protection (MIP) ist ein Portfolio bestehend aus unterschiedlichen Anwendungen, die dem Schutz und der Klassifizierung Ihrer Dokumente dienen. Der Schwerpunkt des Sicherheitsfaktors von MIP liegt auf der Überwachung Ihrer Informationen, um ungewollte Veröffentlichungen oder unautorisierte Zugriffe zu verhindern. Microsoft Information Protection setzt zudem auf hohe Transparenz: Sie wissen immer, welche Nutzer Ihre Dateien bearbeiten und weiterverwenden. Auf diese Weise behalten Sie Ihre Dateien jederzeit im Blick und entscheiden bedarfsgerecht über die Nutzungsrechte von Mitarbeitenden und übrigen Partnern.

Um sicherzustellen, dass nicht alle Nutzer uneingeschränkte Zugriffsrechte auf sensiblen Daten erhalten, stellt Microsoft Information Protection umfassende Schutzmaßnahmen bereit. Mithilfe der Klassifizierung von Dokumenten legen Sie selbst fest, wer Ihre Inhalte sehen, teilen oder bearbeiten darf. Im Detail sind all diese Funktionen auf die folgenden Anwendungen des Microsoft Information Portfolios zurückzuführen:

Microsoft Information Protection Funktionen | Arvato Systems


  1. Azure Information Protection
  2. Unified Sensitivity Labeling
  3. Microsoft Cloud App Security
  4. Office 365 Message Encryption, Double Key Encryption und Service Encryption
  5. Information Rights Management und Rights Management Connector

Azure Information Protection für größere Individualisierung

Azure Information Protection (AIP) ist eine cloudbasierte Anwendung, deren Aufgabe im Erkennen, Klassifizieren und Schützen Ihrer unternehmensinternen Dokumente liegt. Um das zu gewährleisten, erweitert AIP die bestehenden Bezeichnungs- und Klassifizierungsfunktionen von Microsoft 365 um weitere Funktionalitäten. Das Angebot von Azure Information Protection umfasst die folgenden Tools:

AIP-Client

Der AIP-Client legt die Vertraulichkeiten eines Dokuments direkt in Ihrem Datei-Explorer fest. Der Schutz ist auf verschiedene Dateitypen aus Ihrer Dokumentenablage anwendbar – von Text- und Bilddateien bis PDF-Dokumenten sichern Sie so Ihre sensiblen Daten.

AIP-Scanner

Der lokale AIP-Scanner richtet sich primär an die Administratoren Ihres Unternehmens. Admins prüfen die SharePoint-Dateiablagen auf vertrauliche Inhalte, die Schutz und Klassifizierungen benötigen. Dabei listet das Tool die Inhalte im zugehörigen Azure-Portal auf und bietet eine strukturierte Übersicht. Mit dem AIP-Scanner finden Sie Ihre sensiblen Daten im Handumdrehen und verwalten die Dokumente einzeln oder in Clustern.

Microsoft Information Protection SDK

Das Microsoft Information Protection-SDK (Software Development Kit) ist eine Sammlung von Programmierwerkzeugen und Programmbibliotheken. MIP SDK bietet Ihnen die Möglichkeit, Anwendungen von Drittanbietern schon während ihrer Entwicklung spezifisch auf die Vertraulichkeitsbezeichnungen von Azure Information Protection abzustimmen. Dadurch können Sie Third-Party-Lösungen oder eigenentwickelten Programmen im selben Umfang wie Ihre Office-Anwendungen klassifizieren und schützen.

Mit Unified Sensitivity Labeling zu einer einheitlichen Umgebung

Die Verwaltung großer Datenmengen führt im Laufe der Zeit oft zu abweichenden und unübersichtlichen Strukturen. Um eine langfristige Einheitlichkeit zu gewährleisten, stellt Microsoft Information Protection deshalb Unified Labeling bereit. Mit dem Tool etablieren Sie eine gleichmäßige Klassifizierung und Verschlüsselung für Dokumente aus Ihren Office-Anwendungen Word, Excel, PowerPoint und Outlook. Diese Einstellungen bleiben auch auf anderen Benutzeroberflächen und Geräten bestehen. Somit entstehen unternehmensweite Standards, die den täglichen Umgang mit Security und Governance spürbar vereinfachen.

 
Unified Sensitivity Labeling ist der Nachfolger des mittlerweile eingestellten Tools Azure Information Protection Labels. Die Vorzüge der Aktualisierung liegen vor allem darin, dass nun auch der Schutz von Dokumenten auf Geräten mit Android und iOS möglich ist. Obendrein ist Unified Sensitivity Labeling auch in der Browser-basierten Office-Variante nutzbar. Die jeweilige Klassifizierung einer vertraulichen Datei erscheint dabei direkt im Dokument. An diese Einstellung ist auch das individuelle Zugriffs- und Bearbeitungsrecht der autorisierten Nutzer gebunden.

Microsoft Defender fĂĽr Cloud-Apps fĂĽr neue Herausforderungen

Cloud-Dienste gestatten Ihnen ein hohes Maß an Flexibilität für Ihren Arbeitsalltag, da Sie relevante Ressourcen zeit-, geräte- und ortsunabhängig abrufen können. Damit Sie zuverlässig und sicher auf Ihre Dateiablagen zurückgreifen, ist auch an dieser Stelle ein umfassender Schutz der abgelegten Inhalte notwendig. Dafür bietet Microsoft Defender für Cloud-Apps ein flexibles Verhältnis zwischen der Unterstützung und der Kontrolle von Zugriffen.

 
Für Ihre optimale Cloud-Sicherheit kommen hierbei verschiedene Funktionen zum Einsatz. Dazu zählen verhältnismäßig sanfte Maßnahmen wie eine automatisierte Protokollsammlung, die den Zugriff auf eine Dateiablage dokumentiert. Aber auch ein umfangreiches Reverse Proxy ist möglich, das als Schnittstelle zwischen Ihrer Cloud und dem frei zugänglichen Internet fungiert.

Encryption

In einigen Anwendungsbereichen gelten besonders hohe Sicherheitsansprüche, da unternehmensinterne Daten entweder einer hohen Vertraulichkeitsstufe unterstehen oder über externe Kommunikationswege mit Nutzern außerhalb Ihres Unternehmens geteilt werden. Für diese Fälle bietet Microsoft Information Protection die folgenden Tools an:

Office 365 Message Encryption

Die Anwendung dient der Verschlüsselung von E-Mails, in denen vertrauliche Daten enthalten sind. Neben Outlook ist der Dienst auch mit anderen Mail-Anbietern wie Yahoo oder Gmail kompatibel. Erkennt das Tool ein Dokument, das zuvor als sensibel klassifiziert wurde, erscheint eine Warnung, weshalb die Mail nur verschlüsselt oder in manchen Fällen überhaupt nicht verschickt werden kann.

Double Key Encryption

Das Tool ist für die sensibelsten Daten vorbehalten, sodass der Zugriff nur für Sie bzw. über Sie möglich ist. Dabei werden zwei Schlüssel generiert, von denen sich der erste bei Microsoft Azure und der zweite bei Ihnen befindet. Da sich ein Dokument nur durch die Zusammenführung beider Schlüssel entschlüsseln lässt, ist unter allen Umständen Ihre Freigabe erforderlich.

Service Encryption

Weiterhin ist es ebenso möglich, Daten auch ohne eine Verbindung zu den Microsoft-Diensten zu verschlüsseln. Dafür verwalten sie den jeweiligen Root Key innerhalb von Azure Key Vault und können auf diese Weise eine Verschlüsselung über ein zusätzliches Hardware-Sicherheitsmodul vornehmen.

Rights Management

Werden Daten hingegen in externen Dateiablagen zugänglich gemacht, dann braucht es abermals spezialisierte Schutzmaßnahmen, um unbefugte Zugriffe zu verhindern. Dafür stellt Microsoft Information Protection die folgenden Tools bereit:

Information Rights Management

Dieser Dienst aus dem Portfolio von Microsoft Information Protection dient dem Schutz von Dokumenten, die SharePoint-Listen oder -Bibliotheken entstammen. Über die zugehörigen Einstellungen können Sie festlegen, welche Zugriffsrechte nach einem Download verfügbar sind. Somit können Sie auch zum Download bereitstehende Dokumente entsprechend klassifizieren.

Rights Management Connector

Der Rights Management Connector ermöglicht den Schutz von Dateiablagen innerhalb einer On-Premise-Lösung, welche Microsoft Exchange Server, SharePoint Server oder einen übrigen Dateiserver auf Basis von Windows Server als Grundlage nutzt. Mithilfe dieses Tools lassen sich die in Information Rights Management aufgestellten Sicherheitseinstellungen auf das On-Premise-System übertragen, ohne vorher eine zusätzliche digitale Infrastruktur einrichten zu müssen.

Service Encryption

Weiterhin ist es ebenso möglich, Daten auch ohne eine Verbindung zu den Microsoft-Diensten zu verschlüsseln. Dafür verwalten sie den jeweiligen Root Key innerhalb von Azure Key Vault und können auf diese Weise eine Verschlüsselung über ein zusätzliches Hardware-Sicherheitsmodul vornehmen.

Unternehmensweiter Datenschutz mit Microsoft Information Protection

Für die sichere Zusammenarbeit über Ihren Modern Workplace bietet Microsoft Information Protection ein umfangreiches Portfolio. Mit dem Microsoft Defender für Cloud-Apps unterstützen Sie zunächst den Schutz vor unautorisierten Zugriffen, Datenlecks und Datenverlusten auf unterschiedlichen Ebenen. Mit dem zugehörigen Tool Azure Information Protection verwalten, klassifizieren und verschlüsseln Sie Ihre Inhalte zudem über zahlreiche Features – ganz individuell nach der jeweiligen Vertraulichkeit.
 
Die Integration dieses Frameworks bedeutet jedoch nicht nur mehr Schutz fĂĽr Ihre vertraulichen Inhalte, sondern auch mehr Effizienz in Ihrem Arbeitsalltag. Die enthaltenen Funktionen automatisieren viele weitere Ihrer Prozesse. Das Produktangebot stellt Ihnen ĂĽbersichtliche Protokolle zur VerfĂĽgung, um die ĂśberprĂĽfung von Dateizugriffen rĂĽckwirkend zu vereinfachen. Gleichzeitig gestattet die Vereinheitlichung von Drittanbieteranwendungen einen schnellen und vor allem sicherheitskonformen Zugriff auf weitere fĂĽr Sie relevante Tools. Im Ăśbrigen erfĂĽllen Sie mit Microsoft Information Protection auch die gesetzlichen Richtlinien der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die den Umgang mit gespeicherten personenbezogenen Daten vorgibt.

2020_ArvatoSystems_Security_shutterstock_1193948761

Bei Arvato Systems beraten wir Sie gerne, welcher Leistungsumfang für Ihr Unternehmen sinnvoll ist. Wir berücksichtigen Ihre Anforderungen und die bestehende Infrastruktur, um für Sie die passendste Lösung zu finden.

In Unserem Whitepaper: „Cyber Security - Die Digitale Transformation sicher gestalten” lernen Sie außerdem, wie Sie Cyber Security bei Ihrer Cloud Transformation strukturiert und vollumfänglich betrachten.

Digital Workplace

Unsere Lösungen mit Microsoft Office 365 für den idealen Arbeitsplatz der Zukunft.

Microsoft 365

Entdecken Sie die individuellen Möglichkeiten Ihres Modern Workplace mit Microsoft Office 365.

Managed Microsoft Security

Microsoft 365 Defender und Azure Defender zielfĂĽhrend einsetzen und professionell managen.

Verfasst von

ArvatoSystems_MA_CarstenSchneider
Karsten Schneider
Experte fĂĽr Microsoft 365