Beratung & Innovation
Lösungen & Technologien
Infrastruktur & Betrieb
Branchen
Mehr
Blog
Je digitaler und kleinteiliger die Energiewirtschaft, desto wichtiger wird die Marktkommunikation.

Marktkommunikation (MaKo) in der Energiewirtschaft: Es ist kompliziert

Je digitaler und kleinteiliger die Energiewirtschaft, desto wichtiger wird die Marktkommunikation

Marktkommunikation in der Energiewirtschaft
24.03.2021
Energie- & Versorgungswirtschaft
Cloud

Immer mehr Marktteilnehmer tauschen in immer komplexeren Prozessen immer mehr Daten aus. Die Marktkommunikation im Energiemarkt wird also komplizierter – durch kluge IT-Lösungen aber auch automatisierbar und effizienter. Dabei sind Zuverlässigkeit, Performance und Flexibilität gefragt.

Wenn keine Daten fließen, fließt auch kein Strom

Ohne sauberes Zusammenwirken keine funktionierende Stromversorgung: Während im Energienetz Stromerzeugung und -verbrauch im Gleichgewicht sein müssen, damit Frequenz und Spannung jederzeit stimmen, ist aus logistisch-kaufmännischer Sicht eine korrekte Marktkommunikation als Taktgeber unverzichtbar. Ein funktionierender  Datenaustausch ist für Energieerzeuger, -händler, -lieferanten sowie Netzbetreiber und Messstellenbetreiber  essentiell, um typische Geschäftsprozesse wie Stammdatenänderung, Lieferantenwechsel, Zählerstandübermittlung oder Netznutzungsabrechnung automatisiert durchzuführen.

Marktkommunikation (MaKo) als Basisfunktionalität für die Energiewirtschaft

2006 im Zuge des sogenannten Unbundlings (Trennung von Netz und Vertrieb in Energieversorgungsunternehmen) eingeführt, haben sich die neuen Kommunikationsprozesse zum Standard entwickelt. Im Halbjahresrhythmus durchzuführende Weiterentwicklungen sorgen in Softwarehäusern und bei den Marktakteuren jedoch immer wieder für Stress: Im Zuge der Einführung der neuen MaKo 2020 zum 1. Dezember 2019 wurde die Marktkommunikation stark diskutiert. Seitdem gibt es eine Verantwortungsteilung zwischen Verteilnetzbetreiber und Messstellenbetreiber und letztendlich die sternförmige Verteilung der Messwerte an alle übrigen Marktteilnehmer. Die Energiewirtschaft hat die neuen Prozesse zwar inzwischen großenteils verinnerlicht, doch durch Energiewende und Digitalisierung verändert sich der Energiemarkt rasant. Immer mehr Marktteilnehmer sind miteinander vernetzt, und der Kommunikationsbedarf steigt. Dabei nimmt nicht nur die Anzahl der Transaktionen stetig zu, sondern auch fachlich werden die Prozesse immer komplexer und damit aufwändiger in der Handhabung.


Für die Experten der Energiebranche stellt die Marktkommunikation, insbesondere die MaKo 2020 und zukünftig sicher auch die Themen Redispatch 2.0 sowie MaKo 2022, einen der größten Einschnitte in die Prozesslandschaft der Energieversorger dar. IT-Systeme müssen dabei ebenso angepasst werden wie Prozesse. Trotz klarer Regelungen entsteht immer wieder Interpretationsspielraum, der in der Praxis zu Dateninkonsistenzen führt und aufwändige bilaterale Klärungen erfordert. Einschlägiges Know-how aufzubauen und die Systeme up-to-date zu halten wird für die Unternehmen immer mehr zur Belastung. Parallel steigt der Kostendruck im Markt.

Wir setzen die Marktkommunikation unkompliziert aus der Cloud um

Wir setzen die Marktkommunikation unkompliziert aus der Cloud um

Wir finden: Die Marktkommunikation sollte zukünftig eine Basisfunktionalität sein, die einfach, verlässlich und automatisiert im Hintergrund läuft, damit sich die Unternehmen der Energiewirtschaft auf ihr eigentliches Geschäft konzentrieren können. Deshalb bieten  wir die Marktkommunikation jetzt als systemunabhängige Cloud-Lösung an. Dabei verbinden wir die technische mit der fachlichen Marktkommunikation, um die Prozesse durchgängig unterstützen und monitoren zu können.

Blogbeitrag: Marktkommunikation 2020

Wie geht es nach der MaKo2020 weiter? Die Vorbereitungen für die MaKo 2022 laufen bereits, erfahren Sie mehr in unserem Blogartikel.

IT-Lösungen für die Energie- & Versorgungswirtschaft

Wir beraten die Energiewirtschaft – seit über 30 Jahren: Mit unserem Branchenwissen begleiten wir Ihre ganz eigene digitale Transformation punktgenau: von der Strategie- und Prozessberatung über Cloud-Lösungen bis zu Plattformlösungen und  IT- und Infrastrukturservices.

AEP MaKo Cloud

Mit unserer modularen Arvato Energy Platform® (AEP) bieten wir unseren Kunden bereits heute ein starkes cloudbasiertes IT-Framework für ihre gesamten energiewirtschaftlichen Prozesse. Nun kommt mit der AEP MaKo Cloud ein neuer zentraler Baustein für die zukünftige Marktkommunikation hinzu. 


Flexible IT-Plattformen für die digitale Energiewirtschaft

Die Herausforderungen der Digitalisierung für Energieversorger sind immens, die Anforderungen an IT-Architekturen komplexer denn je. Für diese Herausforderungen bieten Plattformlösungen viele Vorteile: Für eine IT so standardisiert wie nötig und so flexibel wie möglich, denn mit unseren Plattform-Lösungen nutzen Sie nur die Module und Applikationen, die Sie brauchen.

Marktkommunikation 2020

Wie geht es nach der MaKo2020 weiter? Die Vorbereitungen für die MaKo 2022 laufen bereits, erfahren Sie mehr in unserem Blogartikel.

Verfasst von

NLI_Andreas_Pöhner
Andreas Pöhner
Experte für Marktkommunikation