Beratung & Innovation
Lösungen & Technologien
Infrastruktur & Betrieb
Branchen
Mehr
Blog
pexels-alex-knight-2599244

Künstliche Intelligenz & Co – was bedeutet das alles?

KI als Teil des Gesamtkonzepts der Digitalen Transformation

Was ist Künstliche Intelligenz?
30.06.2020
Digitale Transformation
Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) oder Artificial Intelligence (AI) und in diesem Zusammenhang auch Cognitive Services, Neuronale Netze, Deep oder Machine Learning; all das sind Begriffe, die wir in letzter Zeit immer häufiger hören und lesen. Dabei handelt es sich −- anders als viele glauben − bei KI nicht um ein neues Phänomen des digitalen Zeitalters. KI-Konzepte gibt es schon sehr viel länger. Bereits 1956 wurde der Begriff durch den US-Amerikanischen Informatiker John McCarthy auf dem Dartmouth Summer Research Project on Artificial Intelligence erstmals eingesetzt und geprägt. Und bereits 1950 formulierte Alan Turing seine Idee für ein Verfahren, mit dem herausgefunden werden sollte, ob das Denkvermögen von Maschinen dem von Menschen entsprechen könnte. Die Methoden und Algorithmen der Künstlichen Intelligenz sind also prinzipiell erstmal ein „alter Hut“.

Und warum gerade jetzt?

Aber warum tauchen diese Themen gerade jetzt so vehement auf? Diese Frage ist einfach beantwortet: KI & Co erhalten so viel Aufmerksamkeit, weil wir inzwischen (anders als Turing) über die technischen Mittel verfügen, um KI nutzbar zu machen. Das sind eine exponentiell gewachsene Rechenleistung, Cloud Computing und die Möglichkeit, extrem große Datenmengen zu sammeln, zu speichern und auszuwerten. Außerdem ist das Potenzial dieser nun machbaren KI-Anwendungen extrem spannend.


Insofern ist Künstliche Intelligenz als die nächste Stufe der Digitalen Transformation anzusehen. KI hat die Forschungslabore längst verlassen und übernimmt immer mehr Aufgaben in unserem Alltag. Sie unterstützt uns, gibt uns Tipps und Empfehlungen und macht unser Leben in vielen Bereichen einfacher und komfortabler, beispielweise durch digitale Assistenten, kooperative Roboter, autonome Fahrzeuge oder Drohnen. Smartphones teilen Nutzern ohne deren manuelles Zutun zum richtigen Zeitpunkt die Verkehrslage für den Weg zur Arbeit mit. Die kontinuierliche intelligente Analyse von Maschinendaten erlaubt eine optimierte und vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance). Und auf Webseiten kommunizieren wir mit Chatbots, die für Onlineshops als erste Service-Anlaufstelle fungieren.

Und was genau ist KI nun?

Zunächst ist die Idee von KI ganz einfach: Künstliche Intelligenz imitiert die menschliche Fähigkeiten zu sehen, zu hören, zu analysieren und zu verstehen – zum Beispiel für die Bilderkennung oder für die Verarbeitung von natürlicher Sprache –  und wendet sie auf große Datenmengen an. So können Tätigkeiten, die kognitiver Fähigkeiten bedürfen, maschinell erledigt werden und es lassen sich zudem neue Erkenntnisse gewinnen, die zuvor unzugänglich waren – etwa wenn es darum geht, mehr über das Verhalten von Kunden zu erfahren. Welche Angebote können Unternehmen ihren Kunden zu welchem (geeigneten) Zeitpunkt unterbreiten? Welche Rückschlüsse lassen sich aus dem Verhalten der Kunden auf die Weiterentwicklung des eigenen Portfolios ziehen? Die Liste der möglichen Fragen und Einsatzgebiete scheint unendlich zu sein. Zu den Teilbereichen der Künstlichen Intelligenz gehören Machine Learning (ML) und Deep Learning (DL). Bei der Teildisziplin Machine Learning können IT-Systeme anhand von Algorithmen Muster in Datenbeständen erkennen. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse werden für neue Fragestellungen hinzugezogen, so kann die Software eigenständig lernen und neue Lösungen entwickeln. Der Bereich Deep Learning dagegen bezeichnet neuronale Netzwerke, die die menschlichen Denkprozesse imitieren sollen und hierüber Klassifikationsprobleme (Sachverhalte erkennen und reagieren) auf Text-, Ton und Sprach-, Bild- oder Videodateien lösen können, indem sie vorab trainiert werden. 

Einsatzmöglichkeiten kognitiver Fähigkeiten

Sehen & verstehen: Text

Künstliche Intelligenz kann dabei helfen, die Erfolgswahrscheinlichkeit von Produkt-, Service- oder Projektbeschreibungen vorherzusagen. Auch kann sie bei Prozessen unterstützen, in denen Menschen große Mengen an Text qualifizieren müssen, zum Beispiel Lektorate oder Redaktionen. Außerdem tragen Chatbots zur Verbesserung von Kundenportalen und Content Management Systemen bei. 

Hören & verstehen: Akustische Erkennung und Spracherkennung

Durch KI wird die sogenannte präventive Wartung („Predictive Maintenance“) ermöglicht. So können zum Beispiel Maschinengeräusche analysiert und darüber Anomalien erkannt werden, um Ausfallwahrscheinlichkeiten vorherzusagen. Ein anderes Einsatzgebiet ist die Nutzung von Sprachassistenten als Ergänzung von Kundenportalen oder als Entlastung von wichtigen Ressourcen.

Sehen & verstehen: Fotos & Video

Künstliche Intelligenz ermöglicht es, sowohl Objekte auf Bildern, Fotos und Videos zu erkennen als auch Stimmungen (eine Person hat gute oder schlechte Laune) zu erkennen und entsprechend zu klassifizieren. So können beispielsweise im Retouren Management zurückgesendete Artikel, die schwierig eindeutig einzuordnen sind (zum Beispiel Schmuck ohne Barcode) automatisch mit Produktkatalogen abgeglichen und richtig klassifiziert werden. Auch eine automatische Archivierung und Verschlagwortung von Videomaterial ist möglich: Objekte sowie dazugehörige Szenen und Orte können erkannt und entsprechend im Content Management System klassifiziert werden.

Das sind natürlich nur einige generische Beispiele für den sinnvollen Einsatz von Künstlicher Intelligenz im Unternehmenskontext. 

KI - kein kurzer Hype

All das zeigt, dass Künstliche Intelligenz längst keine Zukunftsmusik mehr ist. Die technischen Möglichkeiten zur Realisierung von KI-Projekten sind da und in einer wachsenden Zahl von Unternehmen ist KI bereits angekommen. Aufgrund der schon heute bestehenden Einsatzmöglichkeiten und der weiterhin rasant fortschreitenden technologischen Entwicklung wird sehr deutlich, dass Künstliche Intelligenz kein kurzer Hype ist, sondern Substanz hat und die Zukunft auch im Geschäftsumfeld entscheidend prägen wird. KI ist kein Selbstzweck, sondern eine intelligente Möglichkeit, effiziente Lösungen für unternehmerische Herausforderungen zu realisieren. Oder anders gesagt: Künstliche Intelligenz ist schon heute ein äußerst nützliches Werkzeug, das den Geschäftserfolg von Unternehmen unterstützen kann.

KI-Services

Künstliche Intelligenz (KI) ist eine große Chance und ermöglicht es IT auf die nächste, intelligente Entwicklungsstufe zu bringen. Viele Unternehmen zögern jedoch noch mit der Umsetzung konkreter KI-Projekte und sind sich unsicher. Doch die Zeit ist reif für KI - Zögern Sie nicht!

KI in der Praxis

Lassen Sie sich von unseren Anwendungsbeispielen für KI inspirieren. Entdecken Sie unsere KI-Cases aus der Praxis.

Verfasst von

b-7443_Niels_Pothmann_quadrat
Niels Pothmann
Experte für Künstliche Intelligenz