Beratung & Innovation
Lösungen & Technologien
Infrastruktur & Betrieb
Branchen
Mehr
Blog
ArvatoSystems_MA_Andre Wilsdorf
ArvatoSystems_Hartmut-Entrup_Utilities
IHRE KONTAKTE
LP_Stage_Redispatch_KI_Stage_shutterstock_1019583493

Optimal vorbereitet für den Redispatch 2.0

Erfolgreiche Planung von Redispatch-Maßnahmen mit KI

ArvatoSystems_MA_Andre Wilsdorf
ArvatoSystems_Hartmut-Entrup_Utilities
IHRE KONTAKTE

Redispatch 2.0: Marktregelungen

Redispatch ist die kurzfristige Änderung des Kraftwerkseinsatzes auf Anordnung eines Netzbetreibers, um Netzengpässe zu vermeiden. Bisher haben nur die Übertragungsnetzbetreiber Redispatch-Maßnahmen angestoßen, bei denen für größere konventionelle Kraftwerke die aktuelle Erzeugungsleistung herunter oder herauf geregelt wurde. Zusätzlich kann der Übertragungsnetzbetreiber auch die Abregelung von erneuerbarer Stromproduktion, z.B. bei Windparks, im Rahmen des Einspeisemanagements veranlassen.


Ab 1. Oktober 2021 sind alle Netzbetreiber gesetzlich dazu verpflichtet, im Zuge des Redispatch 2.0 alle Erzeugungsanlagen (konventionell, EE, KWK) und steuerbare Lasten ab einer Leistung von 100 KW bei Redispatch-Maßnahmen zu berücksichtigen und den bilanziellen Ausgleich durchzuführen. Dabei ändert sich die Vorgehensweise hin zu einer vorausschauenden Planung der Redispatch-Maßnahmen.


Die Bundesnetzagentur hat die ersten Marktregelungen für die Umsetzung des Redispatch 2.0 erlassen. Diese regeln den bilanziellen und finanziellen Ausgleich und schaffen die Grundlage für den digitalen Informationsaustausch im Zusammenhang mit allen Akteuren, die von Redispatch-Maßnahmen betroffen sind. Dies beginnt mit der Übermittlung der notwendigen Daten und endet mit der Durchführung des bilanziellen Ausgleichs.

Herausforderungen für Netzbetreiber

Für Netzbetreiber bringt die vorausschauende Planung aller Redispatch-Maßnahmen Herausforderungen mit sich: Die Zahl der betroffenen Anlagen erhöht sich um ein Vielfaches. Hinzu kommt, dass viele EE-Anlagen dargebotsabhängig sind, so dass ihre Einspeisung schwerer vorhersehbar ist. Die Prognoseanforderungen steigen also erheblich.

Zudem müssen neue Prozesse im Rahmen der Marktkommunikation unter Einbeziehung neuer Marktrollen und neuer Stamm- und Bewegungsdaten fristgerecht umgesetzt werden.

KI als wirkungsvolles Werkzeug für den Redispatch 2.0

Von der Redispatch-Planung bis zur Führung und Abrechnung des Redispatch-Bilanzkreises:

Wir unterstützen Sie mit KI-basierten Lösungen bei allen Prozessen im Zuge des Redispatch 2.0.

KI-unterstützte Netzlastprognosen

LP_Stage_Redispatch_KI

Mit unseren KI-Lösungen erstellen Sie hochwertige Einspeise-, Last- und Verbrauchsprognosen:

  • kosteneffizient

  • skalierbar

  • performant

  • selbstlernend

So verbessern Sie Ihre Netztransparenz und Ihre Datenbasis für Lastfluss und Netzengpassberechnung.

Anomalieerkennung in Echtzeit

Die KI-Anomalieerkennung informiert im Netzbetrieb bei entsprechenden Auffälligkeiten in den Sensordaten. Dabei können sowohl einzelne Messungen als auch Aggregate überwacht werden. Somit kann frühzeitig auf Anomalien reagiert werden.

Anomalieerkennungen führen zu besserer und frühzeitiger Prozessplanung zur Vermeidung von Netzengpässen
geringeres Ausfallrisiko im Versorgungssystem und zugehöriger Netzkomponenten
Entlastung der Mitarbeiter durch automatisierte Warnsysteme
Integration in bestehende Systeme
Hochwertige Prognosen als Grundlage für die Bewirtschaftung der Netzbetreiberbilanzkreise

Automatisierte Netzlastüberwachung: die richtigen Redispatch-Maßnahmen zur richtigen Zeit.

Ihre Kontakte für mehr Informationen

ArvatoSystems_MA_Andre Wilsdorf
André Wilsdorf
Experte für Automation und Künstliche Intelligenz
ArvatoSystems_Hartmut-Entrup_Utilities
Hartmut Entrup
Experte für IoT und KI-Lösungen für die Energiewirtschaft